Kleiner Forst

Früher gab es eine klarere Trennung zwischen dem Forst, mit Zusatz Großer Forst, und dem Kleinen Forst. An den Kleinen Forst grenzte der Böse Hof und die Gemarkungsgrenze zu Büscheme an. Auf manchen Karten ist hier die Gemarkungsgrenze von Großrinderfeld und Büscheme in unterschiedlichen Verläufen dargestellt. Es gab also einige Unklarheiten über den Verlauf. Durch den Kleinen Forst zieht sich eine durch Bewuchs versteckte Hohle, die anzeigt, dass hier früher schwere Transporte durchliefen. Vermutlich eine der Alternativtrassen, die die Geleitstraße nutzte um den Anstieg zu überwinden. Vor Großrinderfeld überquerte die Geleitstraße dann über eine Brücke den Rödersteingraben und führte dann durch das Untere Tor (Paimarer Tor) durch den Ort hoch auf die Höhe. 


Zum Verlauf der Geleitstraße auf Großrinderfelder Gemarkung siehe hier: Großrinderfelder Geleit


Zum Thema Geleit siehe auch hier: https://xn--bscheme-n2a.de/Tauberbischofsheim/Geleit


Hohle im Kleinen Forst
Hohle im Kleinen Forst
Speziell für ein Manöver um 1900 gezeichnete Karte, deutlich zu sehen sind Wege, die von der Brücke über den Rödersteingraben Richtung des Kleinen Forstes ziehen (wenn auch mit unklarem Fortgang), fotografiert im Büschemer tauberfränkischen Schloßmuseum