Amtsviertel


Tauberbischofsheim verschwand mit dem Ende der Weinwirtschaft in der Provinzialisierung, wurde Hinterland, entwicklungsschwach, Industrie fern. Die Amtsfunktionen wurden allerdings stetig erweitert. Deshalb haben sich Amtsviertel heraus gebildet. Tauberbischofsheim konnte sich gegenüber den größeren Kleinstädten an der Tauber, Wertheim und Bad Mergentheim bei der Ämterkonzentration behaupten. Der Beamten-Konservatismus wurde zu einem prägenden Einfluss. Um 1920 wurden viele der Behörden am unteren Sprait / Wellenberg / errichtet. Weitere in der Schmiederstraße.