Blumenstraße früher Frauengasse

Die Blumenstraße hieß früher Frauengasse. Namengebend waren die vier Frauenhöfe. Von hier aus wurden die Ackerflächen bearbeitet, die zu den Frauenhöfen gehörten. (Siehe Gehrig / Müller Seite 215) Die ehemalige Gastwirtschaft Engel, in der in den 1970er Jahren einige Rockfeten und Veranstaltungen der Büschemer Jugendhausinitiativen stattfanden, war schon zum Abriß bereitet - für eine Erweiterung des Rathauses. Dann kam man auf die gute Idee, den Klosterhof für die räumlich erweiterten Bedürfnisse der Stadtverwaltung zu renovieren und zu nutzen. Der Engel blieb so erhalten und wurde für den Kunst- und Kulturverein zur Stätte seiner soziokulturellen Aktvitäten. Zudem beschloss der Stadtrat im Engel eine Mediothek einzurichten. Bücher, CD's, Videos für mediennutzungsinteressierte Jugendliche und Kinder.