Riemenschneider-Brunnen: Madonna auf der Mondsichel 

Tilmann Riemenschneider, die Madonna auf der Mondsichel, kehrt nach Tauberbischofsheim zurück. Als 3-D-Kopien. An einem Brunnen am Schloßplatz, beim Schloß. Bisher hatte man nur die Realschule, eine Straße in einem Wohnneubaugebiet als Erinnerung an Riemenschneider. Julius Berberich schrieb Urban, als Heiligen der büschemer Weinbrüder, den Weinbergshäckern, Riemenschneider zu. Das ist nicht bestätigt. Die auf den Bänken sitzenden kunstfigürlichen Jugendlichen sehen einige Büschemer als kritisch an. Sie wirken aber dann, wenn lebendige Personen sich auf die Bänke setzen. Die Kopien wirken. Sowohl die Madonna als auch Riemenschneider. In die Stadt hinein, hin zum Schloß, hin in Richtung des ehemaligen Zwingers. Aber als Brunnen auch in die Mühlbachviertel Kloa-Venedig und Dörgei hinein - als fließende Verbindung. Von Ober- und Unterstadt.