Zipf-Bräu - Zipf-Bier


Zipf-Bier - das ist der phallische Moment der Büschemer Kultur. Nicht nur wegen des männlich herben Spruches "Trink Zipf-Bier, dann steht er dir." Sondern vor allem wegen der gewählten Symbolik bei Zipf-Bräu. Zipf-Bier nahm den aufrechten, hohen Türmersturm mit auf - abgesegnet von der Stadtverwaltung -, neben dem Büschemer Stadtwappen. Mainzer Rad, B B B, Türmersturm und Brauerei(gebäude) gingen so eine alkoholische Allianz ein. Auf Bierdeckeln, Krügen, Gläsern, Schildern, Anzeigen. Beliebt war auch, den Türmersturm nicht nur solitär, als einsames, erhabenes Ensemble des Aufrechten darzustellen, sondern auch baulich vereint mit den durchaus imposanten Gebäuden von Zipf-Bräu, die mit Masse, Höhe und Kamin auf der anhügeligen Lage der Brauerei mehr hergaben. Teilweise propagierte die Werbung den Turm-Trunk, das Zipf im Bier trat so zurück. Das beste Bier, das Zipf-Bräu braute, war das würzige Altstadtbier. Was die weinseligen Büschemer am Altstadtfest verführte, zunächst mal einige Krüge Altstadtbier zu stemmen und nicht gleich mit Wein oder Schorle anzufangen. Expansion war wohl nicht wirtschaftliche Sache von Zipf-Bräu. Man ging zwar symbolisch in die volle Höhe, aber getrunken wurde Zipf-Bräu nur im klein regionalen Maßstab. Trotz der Eigenwerbung "vielgetrunkene", "beliebte Biere im Taubertal". Taubertal, das zeigt die fehlende Verortung als Umtrunk in den benachbarten Regionen. Expansion - das konnten die eingemeindeten Distelbauer besser. Nach dem Abgang von Zipf-Bräu in den 1980ern braute Distel das Altstadtbier. Unter anderem. Das Areal von Zipf-Bräu wurde baugeschichtlich kontraproduktiv abgerüstet, abgerissen und wich einem wuchtigem Wohnareal. Wohnpark Zipf benannt. Nur noch die Mauer an der Straße, die Auffahrt erinnert an die kurze Zeit des Biermälzen in Büscheme. Das ab den 1930ern begann. Zunächst gab es am Standort eine Fleischfabrik. Die nur kurzen Bestand hatte. Eine erste Brauerei ging ebenso schnell unter. Dann kam Zipf. Aus Gerlachsheim. Und braute immerhin über fünfzig Jahre. Brauereigeschichtlich nicht besonders bedeutend. Der Kreisverkehr unterhalb des Zipfgeländes behält im Namen Zipf-Kreisel die Erinnerung an Zipf-Bräu mit seinen Rundungen aufrecht. Leider vergaß man beim Zipf-Kreisel die Traditionslinie aufzunehmen. Statt einer Abbildung, einer Statue des Zipf-Symboles Türmersturm oder einer Replik der Brauerei-Gebäude vergriff man sich an einer abstrakten Werkübung und stellte diese in den Zipf-Kreisel.



Im Internet finden sich schöne Bilder und Geschichte von 


Zipf-Bräu Krügen, Bierdeckeln

 

Bierdeckel


Bierdeckel, Gläser, Verschluss


Brauereigeschichte Zipf-Bräu


































 

halbierter Zipf-Kreisel